Was Sie über Sachwert-Anlagen wissen sollten

Staatsbankrotte

Die Schweizerische Eidgenossenschaft ist umgeben von Ländern, welche laufend Staatsbankrotte hinlegen. 

Beispiele: Frankreich 8mal, Deutschland auch 8mal, Italien (Spitzenreiter) sogar 13mal.

Die Schweiz gehört zur ganz ganz kleinen exklusiven Gruppe der Länder, welche noch nie (!) einen Staatsbankrott hingelegt haben und auch keine schleichenden Geldentwertungen (z. B. Deutschland der Umtausch von DMark zu Euro quasi 1 zu 1) gemacht haben.

Da heißt, ihren Ruf als sicherer Hort hat sich die Schweiz verdient.

Daher heißt es: Spare in der Schweiz, so hast Du in der Not.

Immobilien-Angebote aus der Schweiz finden Sie auf www.SchweizImmobilie.ch

Bild unten: Haushaltsbuch 1923 (zur Großansicht anklicken)

Inflation Bild

Im übrigen muß auch ohne einen Staatsbankrott gesagt werden: Was nutzt es, wenn Sie eine Währung haben, die "nur" schrittweise wegen Inflation gegenüber dem Schweizer Franken an Wert verliert?

Es ist zum Beispiel bekannt, daß die USA seit der Nachkriegszeit ihre Schulden, die sie aufgrund zahlreicher Kriege und wenig sparsamen Stil haben, durch das Drucken von Geld, also über Inflation, zu Deutsch, Geldentwertung, bezahlen.

Auch den Euro-Ländern mit ihren gigantischen Schulden wird nur dieser Weg bleiben.

Es hat also gute bzw. sehr gute Gründe, wenn Kapitalanleger aus der ganzen Welt sich um Anlage-Möglichkeiten in SchweizerFranken reißen.