Was Sie über Sachwert-Anlagen wissen sollten

03.X.2008 - Leichter Anstieg des Preisniveaus

Neuenburg, 03.10.2008 (BFS) – Der vom Bundesamt für Statistik (BFS) berechnete Landesindex der Konsumentenpreise verzeichnete im September 2008 einen Anstieg um 0,1 Prozent im Vergleich zum Vormonat und erreichte den Stand von 104,0 Punkten (Dezember 2005 = 100). Innert Jahresfrist betrug die Teuerung 2,9 Prozent, verglichen mit Jahresraten von ebenfalls 2,9 Prozent im August 2008 und von 0,7 Prozent im September 2007.

Leichte Preissteigerung trotz tieferen Preisen für Erdölprodukte
Der Anstieg des Landesindexes um 0,1 Prozent im September 2008 ist grösstenteils auf saisonal bedingte Faktoren zurückzuführen, trotz rückläufiger Preise für Erdölprodukte resultierte ein leichter Anstieg im Beobachtungsmonat.

Höhere Indexwerte wurden in den Gruppen Erziehung und Unterricht (+1,5%), Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke (+0,9%), Hausrat und laufende Haushaltführung (+0,6%), Alkoholische Getränke und Tabak (+0,5%), Verkehr (+0,3%) sowie Nachrichtenübermittlung (+0,3%) verzeichnet. Rückläufig war hingegen der Index für Wohnungsmiete und Energie (-0,4%).

Insgesamt stabil blieben die Bereiche Restaurants und Hotels, Sonstige Waren und Dienstleistungen, Freizeit und Kultur sowie Gesundheitspflege. In der verbleibenden Gruppe Bekleidung und Schuhe fand keine Erhebung statt.

Preisentwicklung für Inland- und Importgüter

Wie das Bundesamt für Statistik weiter mitteilt, erhöhte sich im Vergleich zum Vormonat das Preisniveau bei den Inlandgütern um 0,2 Prozent, während es sich bei den Importgütern um 0,2 Prozent ermäßigte.

Innert Jahresfrist verzeichneten die Inlandgüter eine durchschnittliche Preissteigerung um 2,1 Prozent, die Importprodukte um 5,1 Prozent.